• Veranstaltungen und Übungen

  • Einsätze und Prüfungen

  • Vorführung in Moormerland (11.09.2016)

    Wo ist der fünfte Hund?

    Unsere Rettungshundestaffel stellte ihre Arbeit auf der Fehntjer Meile in Moormerland vor.
    Neben Vorführungen der Leistungsfähigkeit unserer "Vierbeiner" standen die "Zweibeiner" auch für viele Fragen bereit.

    Gemeinsames Training mit der BRH Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland e.V.

    Am 13.08. hatten wir in Aurich ein gemeinsames Training mit unserer BRH Nachbarstaffel. Sechs Stunden lang wurde fleißig trainiert. Bei gemeinsamen Einsätzen ist es von Vorteil, wenn man sich gut kennt und dadurch noch besser kooperieren kann.


     

    Rettungshundenachwuchs!

    Zwei Hundeführerinnen, die bereits einen geprüften Rettungshund haben, haben einen Welpen adoptiert. Somit sind die beiden elf Wochen alten Pelznasen unsere jüngsten Azubis in der Rettungshundestaffel. Aik ist ein Malinois und wird von Claudia ausgebildet, Ari ist ein Labrador Retriever und wird von Ute ausgebildet.

  • Erfolgreiche Rettungshundeprüfung in Euskirchen (24.09.2016)

    Einige unserer Hundeführerinnen, deren Prüfungen Ende September ausgelaufen wären, und einige Unterstützer begaben sich vergangenes Wochenende auf die Reise ins Rheinland. Dort fand gestern bei Euskirchen eine Rettungshundeprüfung in der Sparte Fläche statt. Am Ende des Tages konnten sich Martina mit Guinness, Karina mit Bandit und Ute mit Spencer über eine erfolgreiche Wiederholungsprüfung freuen. Herzlichen Glückwunsch! Es wurden hervorragende Leistungen gezeigt. Wir danken den Prüfern und Ausrichtern für den tollen Prüfungstag! Es herrschte eine tolle Atmosphäre und die Prüfungsorganisation war super!

    Einsatz in Langholt (04.09.2016)

    Gegen 16:00 Uhr wurde unsere Rettungshundestaffel zur Unterstützung von Polizei und Feuerwehr alarmiert. In Ostrhauderfehn / Langholt im Landkreis Leer war es zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW gekommen. Da das verunfallte Fahrzeug beim Eintreffen der ersten Rettungskräften verlassen war, aber aufgrund der starken Unfallschäden von einer Verletzung der Insassen ausgegangen werden musste, sollten unsere Rettungshundeteams im Umfeld des Unfallortes zum Einsatz kommen um die vermissten Insassen zu finden. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Langholt wurde der Sucheinsatz geplant und Suchgebiete festgelegt. Kurz vor dem Einsatz der Rettungshundeteams in den Suchgebieten, wurde durch die Polizei das Auffinden der vermissten Person gemeldet.

    Einsatz in Wittmund (3./4.8.2016)

    Abends um 21:48 Uhr wurde unsere Rettungshundestaffel zu einer Personensuche in Wittmund alarmiert.

    Die Polizei Wittmund und die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wittmund wurden durch unsere Rettungshundeteams bei der Suche nach einer vermissten und erkrankten Person im Stadtgebiet Wittmund unterstützt.

    Im Einsatzverlauf wurden insgesamt fünf zugewiesene Suchgebiete durch unsere Rettungshundeteams, die auf das Finden von lebenden Personen in der Fläche spezialisiert sind, abgesucht.

    Nach rund fünf Stunden endete der Einsatz für unsere Einsatzkräfte  gegen 3:00 Uhr leider erfolglos.

    Am Morgen wurde die vermisste Person lebend in Wittmund aufgefunden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/3396122

    http://harlinger.de/Nachrichten/artikelnr/39383

    Einsatz in Aurich (24.07.2016)

    Unsere Rettungshundestaffel wurde um 23:14Uhr alarmiert.

    Eine Person sollte sich im Ems-Jade-Kanal in Aurich befinden und wurde bereits durch die Freiwillige Feuerwehr Aurich , die Feuerwehr Feuerwehr Aurich - Sandhorst und die DLRG Rettungstaucher aus Aurich und Wiesmoor gesucht.
    Da nicht auszuschließen war, dass sich die vermisste Person auch im Uferbereich aufhält, übernahmen mehrere unserer Rettungshundeteams das Absuchen der zum Teil sehr unwegsamen Flächen um den Kanal und des Uferbereiches.

    Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann gegen 0:30Uhr auch unsere SEG Sanitätsdienst alarmiert, um die am, im und auf dem Wasser eingesetzten Kräfte von DLRG,Feuerwehr und DRK mit einem Notfall-Krankentransportwagen sanitätsdienstlich abzusichern.
    Parallel wurden ebenfalls speziell ausgebildete Rettungshunde für die Wasserortung der BRH Rettungshundestaffel Wilhelmshaven alarmiert.

    Trotz intensiver und umfangreicher Suche und dem Einsatz von verschiedenen Spezialkräften blieb die Suche, die bis weit nach Mitternacht andauerte, leider erfolglos.

    Der Vermisste meldete sich am anderen Tag gegen Mittag.

     

    Einsatz in Großefehn (21.05.2016)

    Heute Nachmittag wurden die Einsatzkräfte unserer Rettungshundestaffel gegen 14:00Uhr, zur Unterstützung der Polizei bei einer Personensuche, in die Gemeinde Großefehn alarmiert.

    Umgehend machten sich unsere Rettungshundeführer, die sich noch beim wöchentlichen Training in Hesel befanden, auf den Weg zum Einsatzort.
    Noch während auch an unserer Unterkunft die Kräfte zum Einsatzort ausrücken wollten, kam die glückliche Meldung :"Person wohlauf und gefunden".

    So konnten wir den Einsatz bereits sechs Minuten nach der Alarmierung wieder abbrechen.

    Bericht der Feuerwehr

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz

Rettungshundestaffel Ostfriesland

Große Mühlenwallstr. 18
26603 Aurich
 

Tel.: (04941) 93 35 0 
Fax: (04941) 93 35 23
 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Besuchen Sie uns auf Facebook: