• Veranstaltungen und Übungen

  • Einsätze und Prüfungen

  • Gemeinsames Training mit der BRH Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland e.V.

    Am 13.08. hatten wir in Aurich ein gemeinsames Training mit unserer BRH Nachbarstaffel. Sechs Stunden lang wurde fleißig trainiert. Bei gemeinsamen Einsätzen ist es von Vorteil, wenn man sich gut kennt und dadurch noch besser kooperieren kann.


     

    Rettungshundenachwuchs!

    Zwei Hundeführerinnen, die bereits einen geprüften Rettungshund haben, haben einen Welpen adoptiert. Somit sind die beiden elf Wochen alten Pelznasen unsere jüngsten Azubis in der Rettungshundestaffel. Aik ist ein Malinois und wird von Claudia ausgebildet, Ari ist ein Labrador Retriever und wird von Ute ausgebildet.

    Training bei B-Plast 2000 in Aurich

    Erstmals durften wir auf diesem interessanten Firmengelände üben. Hier hatten unsere Hunde in und um die Hallen knifflige Aufgaben zu lösen: Schwierige Verstecke, verschiedene Untergründe, rutschige Plastikhaufen, Big Packs, große Rollenberge und Gabelstapler galt es zu erkunden. In den Hallen waren die Witterungsverhältnisse sehr schwierig. Unsere Hunde und wir hatten viel Spaß und haben viel dabei gelernt. Auch unsere neuesten Azubis waren bei ihrem ersten Training dabei. In Kürze werden wir sie hier vorstellen.
    Vielen Dank an die Firma B-Plast 2000!

  • Einsatz in Wittmund (3./4.8.2016)

    Abends um 21:48 Uhr wurde unsere Rettungshundestaffel zu einer Personensuche in Wittmund alarmiert.

    Die Polizei Wittmund und die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wittmund wurden durch unsere Rettungshundeteams bei der Suche nach einer vermissten und erkrankten Person im Stadtgebiet Wittmund unterstützt.

    Im Einsatzverlauf wurden insgesamt fünf zugewiesene Suchgebiete durch unsere Rettungshundeteams, die auf das Finden von lebenden Personen in der Fläche spezialisiert sind, abgesucht.

    Nach rund fünf Stunden endete der Einsatz für unsere Einsatzkräfte  gegen 3:00 Uhr leider erfolglos.

    Am Morgen wurde die vermisste Person lebend in Wittmund aufgefunden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/3396122

    http://harlinger.de/Nachrichten/artikelnr/39383

    Einsatz in Aurich (24.07.2016)

    Unsere Rettungshundestaffel wurde um 23:14Uhr alarmiert.

    Eine Person sollte sich im Ems-Jade-Kanal in Aurich befinden und wurde bereits durch die Freiwillige Feuerwehr Aurich , die Feuerwehr Feuerwehr Aurich - Sandhorst und die DLRG Rettungstaucher aus Aurich und Wiesmoor gesucht.
    Da nicht auszuschließen war, dass sich die vermisste Person auch im Uferbereich aufhält, übernahmen mehrere unserer Rettungshundeteams das Absuchen der zum Teil sehr unwegsamen Flächen um den Kanal und des Uferbereiches.

    Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann gegen 0:30Uhr auch unsere SEG Sanitätsdienst alarmiert, um die am, im und auf dem Wasser eingesetzten Kräfte von DLRG,Feuerwehr und DRK mit einem Notfall-Krankentransportwagen sanitätsdienstlich abzusichern.
    Parallel wurden ebenfalls speziell ausgebildete Rettungshunde für die Wasserortung der BRH Rettungshundestaffel Wilhelmshaven alarmiert.

    Trotz intensiver und umfangreicher Suche und dem Einsatz von verschiedenen Spezialkräften blieb die Suche, die bis weit nach Mitternacht andauerte, leider erfolglos.

    Der Vermisste meldete sich am anderen Tag gegen Mittag.

     

    Einsatz in Großefehn (21.05.2016)

    Heute Nachmittag wurden die Einsatzkräfte unserer Rettungshundestaffel gegen 14:00Uhr, zur Unterstützung der Polizei bei einer Personensuche, in die Gemeinde Großefehn alarmiert.

    Umgehend machten sich unsere Rettungshundeführer, die sich noch beim wöchentlichen Training in Hesel befanden, auf den Weg zum Einsatzort.
    Noch während auch an unserer Unterkunft die Kräfte zum Einsatzort ausrücken wollten, kam die glückliche Meldung :"Person wohlauf und gefunden".

    So konnten wir den Einsatz bereits sechs Minuten nach der Alarmierung wieder abbrechen.

    Bericht der Feuerwehr

    Einsatz im Emsland (08.05.2016)

    Am 8.Mai 2016  wurde unsere Rettungshundestaffel Ostfriesland alarmiert. Der Einsatzort für unsere Einsatzkräfte war das Emsland.

    Insgesamt wurden neben mehreren Feuerwehren, dem DRK Emsland und der Polizei insgesamt acht Rettungshundestaffeln alarmiert.

    Gesucht wurde eine hilfsbedürftige Person, die seit der Nacht vermisst wurde.

    Unsere Rettungshundeteams bekamen zusammen mit einigen Einsatzkräften der Feuerwehr mehrere Suchgebiete zugewiesen, die durch unsere Teams abgesucht wurden.

    Gegen 11:00Uhr kam dann die erlösende Meldung, dass die vermisste Person lebend gefunden worden ist.

    Für uns endete der Einsatz um 13:45 Uhr mit der Reinigung der Einsatzfahrzeuge.

    Bericht

    Einsatz auf Borkum (28.01.2016)

    Am Donnerstag, den 28.01.16 wurde gegen 6:00Uhr unsere Rettungshundestaffel Ostfriesland zur Unterstützung der Polizei auf die Nordseeinsel Borkum alarmiert.
    Eine bereits seit dem Vortag vermisste männliche Person, sollte mit Hilfe unserer vierbeinigen Retter erneut gesucht werden.

    Nachdem unsere Einsatzkräfte mit der Fähre von Emden aus den Einsatzort erreicht hatten, blieben nur rund drei Stunden für den eigentlichen Sucheinsatz. Aufgrund des Fahrplanes der Fähren, mussten wir bereits für 13:30 Uhr die Rückreise planen.

    Auf der Insel wurden mit Hilfe der Feuerwehr Borkum, der Polizei und einigen Jägern der Insel insgesamt vier Rettungshundeteams gebildet. Die Rettungshundeteams starteten zeitnah in insgesamt fünf, während der Anfahrt festgelegte, Suchgebiete im Inselosten.

    Rund 30 Minuten nach Beginn der Suchmaßnahmen im Einsatzgebiet, konnte ein Rettungshundeteam die vermisste Person leider nur noch leblos auffinden.

    Im Einsatz befanden sich von uns neun Einsatzkräfte, mit fünf Rettungshunden und zwei Einsatzfahrzeugen.
    Der Einsatz dauerte mit An- und Abfahrt rund 10 Stunden.

     

     

    Bericht Emder Zeitung

     

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz

Rettungshundestaffel Ostfriesland

Große Mühlenwallstr. 18
26603 Aurich
 

Tel.: (04941) 93 35 0 
Fax: (04941) 93 35 23
 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Besuchen Sie uns auf Facebook: